Wohnprojekt Mosaik, Stuttgart-Burgholzhof

Nichts auf der Welt ist so mächtig
wie eine Idee,
deren Zeit gekommen ist
Victor Hugo

 

Gegenüber dem Haus Mobile und neben dem Wabe-Haus entstand das gemeinschaftliche, Generationen übergreifende Wohnprojekt MOSAIK mit insgesamt 27 Wohnungen.

Es besteht aus zwei miteinander verbundenen Punkthäusern mit 
- 12 geförderten Mietwohnungen
- 15 Eigentumswohnungen 
sowie Gemeinschaftsräumen im Erdgeschoss.

Die Wohnungen in den beiden sechsgeschossigen Häusern sind zwischen 43 m² und 115 m² groß. 




Wie in allen Projekten der pro... eG gibt es auch im Haus MOSAIK Gemeinschaftsbereiche, hier mit einer Gesamtfläche von ca. 150 m². Zu den Häusern gehört außerdem eine Tiefgarage, eine Fahrradabstellfläche sowie ein Wasch- und Trockenraum.

Die Häuser wurden in Niedrig-Energiebauweise und mit umweltfreundlichen Baustoffen erstellt. Begrünte Dächer sowie Grünflächen um das Haus herum sorgen für ein angenehmes Wohnklima.

Im August 2009 konnte die Hausgemeinschaft einziehen. Seitdem wohnen im Haus MOSAIK insgesamt 67 Menschen - 40 Erwachsene und 27 Kinder - aus sieben Nationen (Afghanistan, Deutschland, Eritrea, Griechenland, Italien, Russland, Türkei).




Die Nachbarn

Das Wohnprojekt MOSAIK befindet sich in direkter Nachbarschaft zu den Häusern Wabe und Mobile, hinter denen ebenfalls die Idee des gemeinschaftlichen Wohnens steht. Durch die Lage der drei Häuser ergibt sich eine Hofsituation (siehe Lageplan), die den Austausch mit den anderen Hausgemeinschaften ermöglicht.

Lageplan: 
Wabe-Haus Mahatma-Gandhi-Str. 17 
Haus Mobile Mahatma-Gandhi-Str. 19, 21
Haus MOSAIK Mahatma-Gandhi-Str. 13, 15



Der Stadtteil Burgholzhof

Der Burgholzhof liegt zwischen Zuffenhausen und Bad Cannstatt. Er wird seit 1997 auf einem ehemaligen Militärgelände errichtet. Der Stadtteil ist das größte Siedlungsgebiet in Deutschland, das mit Niedrigenergie-Standard errichtet wird.

Kindertagesstätten und eine Grundschule sind im Viertel vorhanden, im Herbst 2005 eröffnete ein Marktladen (Gutshof Markt). Die Buslinie 52 bindet den Burgholzhof nach Zuffenhausen und Bad Cannstatt an. So sind auch weiterführende Schulen gut erreichbar. Die Buslinie 57 benötigt nur wenige Minuten zum Pragsattel. Von dort aus fahren U-Bahnen ins Stadtzentrum und in andere Stadtteile.

Neben der guten Infrastruktur bietet der Burgholzhof eine beeindruckende Aussicht. Die ruhige Lage über Stuttgart, mitten in einem weitläufigen Naherholungsgebiet, macht den Stadtteil für Jung und Alt attraktiv.

Der Burgholzhof aus der Vogelperspektive
(Bild Grohe)